Neu im Test

  • 1
  • 2
  • 3
Prev Next
Test: Asics Roadhwak FF - Leichter FlyteFoam-Schuh für schnelle Straßenrunden

Test: Asics Roadhwak FF - Leichter FlyteFoam-Schuh für schne…

"Leicht und reaktionsschnell" Ein möglichst geringes Gewicht bei bestmöglicher Dämpfung. Unter diesen Vorgaben entwicke...

Test: Casco "Activ 2" Fahrradhelm - ADAC Testsieger 2017

Test: Casco "Activ 2" Fahrradhelm - ADAC Testsiege…

"Mit Sicherheit sicher" Im Urlaub wie zuhause sollte beim Radfahren immer ein Fahrradhelm getragen werden. Die Auswahl ...

Test: Blauer 1.1 Pilot Jethelm - Amerikaner "made in Italy"

Test: Blauer 1.1 Pilot Jethelm - Amerikaner "made in It…

"Klassisches Design, modernste Technik" Die amerikanische Marke Blauer hat sich in den letzten Jahren mit seinen Modeko...

Test: Caberg Jethelm "Ghost" mit cooler Optik

Test: Caberg Jethelm "Ghost" mit cooler Optik

"Ghost-Biker" Helme des italienischen Helmspezialisten Caberg aus Bergamo sind für ihre Qualität und technische Innovat...

Test: Long Distance Runningschuh Asics "MetaRun"

Test: Long Distance Runningschuh Asics "MetaRun"

"Mega-Runner" Asics ist immer für eine Überraschung gut. Im positiven Sinne. Seit Jahren schafft es der Japanische Hers...

Test: Innovative Technik - Laufschuh Asics Gel Kayano 22

Test: Innovative Technik - Laufschuh Asics Gel Kayano 22

"Stabilität und Dämpfung leicht gemacht" 22 steht beim neuen Asics Gel Kayano für 22 Jahre innovativer Technik und Weit...

Test: Sonax Premium Class Carnauba Care Wax

Test: Sonax Premium Class Carnauba Care Wax

Neue SONAX Premium Class Carnauba Care: 100 Prozent Carnaubawachs für extremen Langzeitschutz und Spiegelglanz Autopfle...

Test: Jungle Urban Reisegepäck von Delsey

Test: Jungle Urban Reisegepäck von Delsey

Hochwertiges Reisegepäck für jedes Fahrzeug Nicht jede Urlaubsreise findet mit dem Flieger statt. Geht es in den Sommer...

Test: Caberg Jethelm "Ghost" mit cooler Optik

"Ghost-Biker"

Helme des italienischen Helmspezialisten Caberg aus Bergamo sind für ihre Qualität und technische Innovationen bekannt. Ein guter Tragekomfort und ein cooles Design zählen ausserdem zu den Eigenschaften der Helme aus Italien. In Deutschland ist die Firma Germot in Dreieich bei Frankfurt a.M. exklusiver Generalimporteur für Caberg Helme. Germot zählt zu den führenden Händlern für Motorradbekleidung, Helme und Motorradzubehör.

Mit dem neun "Ghost" Streetfighter beweisen die Spezialisten aus Italienen einmal mehr ihr Können und das Gespür für besonders cooles Helmdesign. Optisch würde der Ghost mit seinem futuristisch, aggressiven Styling zur Ausstattung jeden "Star Wars" Films passen. Er gehört in die Kategorie Jethelme mit Visier, wobei er verschiedene Konfigurationen ermöglicht: geschlossen mit Visier, Schaumstoffprofil und Maske; nur mit Visier ohne Maske; ganz ohne Visier; oder mit Motorradbrille. Eine innovative Mechanik ermöglicht es dabei, das Visier mit Maske nur mit einer Hand hoch und runter zu klappen.

Wie sich der neue Verwandlungskünstler von Caberg in der Praxis macht, haben wir im aktuellen Helmtest ausprobiert. Getestet wurde der Ghost mit der Tricomposite Schale im schlicht Matt-Schwarzen-Design, in dem er besonders "böse" wirkt.

Caberg fertigt den Ghost in zwei Schalengrößen, klein Gr. XS-L und groß XL-2XL, und in zwei Materialien, zum einen als Tricomposite, bestehend aus Fiberglas, Carbon und Kevlar, und als reine Carbonvariante. Beide entsprechen der ECE Norm 22.05 und besitzen eine hochwertige Mehrschichtlackierung mit UV-Schutz. Das Gewicht beträgt beim Tricomposite je nach Helmgröße rund 1.150 Gramm, beim Carbon-Helm sind es rund 100 Gramm weniger. Neben Matt-Schwarz werden noch fünf weitere Farbvarianten in Weiß und Schwarz angeboten, sowie unterschiedlich getönte und verspiegelte Visiere als Zubehör.

Für das kratzfeste Visier wird serienmäßig eine Pinlock-Scheibe mitgeliefert, die sich innen montieren lässt, um das Beschlagen bei extremen Wetterverhältnissen zu vermeiden. Zur Ausstattung zählt ausserdem ein Sanitized Komfort-Innenfutter, das sich herausnehmen und waschen lässt. Zwei Lüftungsöffnungen im Nackenpolster unterstützen die Durchlüftung des Helms. Den Abschluss bildet ein gepolsterter Micrometic-Ratschenverschluss. Optional zum hell getönten Standardvisier, werden noch weitere getönte oder verspiegelter Visiere mit Pins angeboten. Der Ghost ist zudem für den Einbau eines Bluetooth-Kommunikationssystemes wie z.B. das Just Speak von Caberg, oder verschiedene Sprechanlagen von Sena vorbereitet.

Ein Helm - viele Varianten

Wie anfangs beschrieben, lässt sich der Ghost in verschiedene Versionen umbauen. Er kann wie ein Integralhelm getragen werden, mit Visier und Schaumstoffprofil entlang der inneren unteren Seite des Visiers, und der Maske. Das Schaumprifil schließt sauber über das Nase ab und eignet sich besonders für kühle Tage oder bei schlechtem Wetter. Die abnehmbare (Kunststoff-)Maske bietet zusätzlichen Schutz vor Fahrwind. Zum "offenen" Jethelm wird der Ghost indem die Maske vom Visier entfernt wird. Der jeweilige Umbau ist einfach und mit wenigen Handgriffen erledigt. Maske und Schaumprofil werden nur gesteckt, sitzen aber fest miteinander. Dank der neuartigen Mechanik, kann das Visier inkl. der befestigten Maskes mit einem Handgriff hochgeklappt werden, wo es arretiert, ähnlich einem Klapphelm. Der Ghost kann auch ganz ohne Visier gefahren werden, oder mit einer Motorradbrille, für die es hinten eine Brillenschlaufe gibt.

Der Ghost ist nicht nur leicht zu bedienen, sondern sitzt auch sehr angenehm am Kopf. Bei keinem unsere Tester gab es Probleme mit Druckstellen. Das Material des Innenfutters passt sich gut der Kopfform an und sorgt an heißen Tagen für ein angenehmes Klima unter dem Helm. Zum Waschen lässt es sich mit wenigen Handgriffen heraustrennen und wieder einfügen.

Der Ghost ist zudem brillentauglich, mit ausreichend Platz hinter dem Visier und an den Seiten, für die Bügel. Mit Maske und Visier bringt der Ghost rund 1.150 Gramm (Gr. L) auf die Waage. Damit ist er zwar kein Leichtgewicht, beim Tragen merkt man davon aber nichts. Bis Tempo 140 km/h liegt er ausgewogen und harmonisch im Fahrtwind und dämmt gut die Fahrtwindgeräusche. Zusätzlichen Schutz bietet die Maske mit Schaumprofil. Ideal wenn es über die Autobahn geht, oder das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigt. Die coole Optik hat also auch praktische Vorteile.

Optional zum leicht getönten Standardvisier sind für den Ghost eine Reihe getönter und verspiegelter Visiere (alle mit Pins) erhältlich. Zur Montage werden rechts und links die Deckel des Drehmechanismus entfernt, sowie zwei dahinter liegende Schrauben und Federn. Im Test hat uns das dunkel getönte Visier besonders gut gefallen, weil es einen noch besseren Blendschutz bei Sonnenschein bietet und zudem perfekt zur "bösen" Optik des Ghost passt. Zur Sicherheit tragen beim Ghost das weit reichende Blickfeld zu den Seiten, die gut wahrnehmbare Akustik im Stadtverkehr, und der weich gepolsterter und gut sitzende Kinnriemen mit leichtgängigem Ratschenverschluss bei.

Mit einem Preis von rund 280 Euro (Bezugsquelle Germot.de) zusätzliche Visiere beginnen bei knapp 30 Euro), bietet der Caberg Ghost eine gutes Preis-Leistung-Verhältnis.

Bewertung:
"Mit dem Ghost hat Caberg einen vielseitigen Jethelm in cooler Streetfighter Optik auf den Markt gebracht, der zugleich mit gutem Tragekomfort und ausgezeichneter Verarbeitung punktet. Wer das Besondere sucht, und Wert auf Qualität und Sicherheit legt, ist mit dem Caberg Ghost gut beraten."
Testurteil: "besonders empfehlenswert"

 

Caberg Ghost Jethelm Eigenschaften und Ausstattung:

- Material Außenschale: Tri-Composite Schale (Fiberglas-Kevlar-Carbon)

- Visier: kratzfest klar, vorbereitet für Pinlock Anti-Beschlag-Innenscheibe, inkl. MaxVision Pinlocklinse

- Verschluss: Ratschenverschluss

- Futter: Komfort-Innenfutter, herausnehm- und waschbar mit Sanitized

- doppelter antiturbulenter Nackenschutz mit Lüftungsöffnungen hinten

- Maske abnehmbar - Brillenschlaufe hinten

- Vorbereitet für Caberg Just Speak S Bluetooth-Sprechanlage

- Gewicht: ca. 1.150 g (+/- 50 g) - ECE-Norm 22-05

- Helmschalengrößen: 2 (S-M, L-XL)

 

Weitere Informationen zum Caberg Helmprogramm unter www.caberg.it

 

weiterlesen ...

Test: Caberg Freeride Jethelm mit leichter Fiberglas-Schale

"Kleine Schale, große Gefühle"

Caberg Helme stehen seit mehr als 30 Jahren für Design, Qualität und technische Innovation. Besonders aerodynamische Formen, ausgefeilte Technik, kratzfeste Visiere mit speziellem Antibeschlagschutz und integrierte Sonnenblenden gehören zu den weiteren Merkmalen der Helme des italienischen Herstellers. Das Caberg Sortiment umfasst Integralhelme, Klapphelme, Kinderhelme und Jethelme.

weiterlesen ...

Test: Innovative Technik - Laufschuh Asics Gel Kayano 22

"Stabilität und Dämpfung leicht gemacht"

22 steht beim neuen Asics Gel Kayano für 22 Jahre innovativer Technik und Weiterentwicklung. Der wohl bekannteste Stabilitäts-Laufschuh aus dem Asics Programm hat in seiner neusten Ausführung eine Reihe weiterer Verbesserungen erfahren, zu denen unter anderem die neuen, weiterentwickelten Schaft- und  Zwischensohlentechnologien FluidFit 2.0 und FluidRide 2.0 gehören, die bereits beim aktuellen Gel Numbus 17 Einzug gehalten haben.

weiterlesen ...