Harry Brown - Selbstjustizdrama DVD

Harry Brown, ein Witwer und Ex-Ehemann, lebt alleine in einer verwahrlosten Nachbarschaft. Sein einziger Freund ist der alte Leonard. Als dieser von einer Gang ermordet wird und die Polizei, Harrys Meinung nach, nicht handelt, beschließt er das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen und die Straßen vor dem Abschaum zu befreien...

Regisseur Barber vermittelt ein sehr gutes Gefühl der grauen Tristesse in den ärmeren Vierteln des modernen London. In dieser Stimmung entfaltet er ein brutales Selbstjustizdrama mit enormer Sogwirkung. Exzellente, aber subtile Bilder, die musikalische Untermalung sowie ein hervorragender Tonschnitt beeindrucken. Caine spielt wie kein Zweiter: Trauer, Schmerz, Zorn und anfängliche Ohnmacht. Schon in ‚Is Anybody There‘ überzeugte er als „älterer Mann“, der sich im Laufe der Geschichte eingestehen muss, das er nicht mehr der Jung-spund ist, der er einmal war. Harry Browns Wandel vom anfangs Trauernden bis zum eiskalten Racheengel kommt hier etwas vorschnell, wird aber durch überzeugende Charaktere und deren Beweggründe wett gemacht.

Knapp porträtierte Charaktere und Beweggründe sowie ein hervorragender Tonschnitt vermitteln einen fast beängstigenden Neo-Realismus, der trotzdem Spaß macht. Ein Film, der zum Lehrplan von Schulen in Problembezirken gehören sollte..

Harry Brown - Selbstjustizdrama
USA 2010 Mit: Michael Caine, Emily Mortimer, Iain Glen, Jack O‘Connell u.a.
DVD im Verleih · FSK: ab 16 J. - 97 Min.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren